F-Jugend strahlt in neuen Sport-Trikots

Optisch macht den Jungfußballern des SV Bedburg-Hau so schnell keine andere Mannschaft mehr etwas vor: Bereits seit zwei Spielen präsentieren sich die F-Jugendspieler in nagelneuen Trikots - knallig in grün-schwarz - das Vereinslogo auf der Brust, auf dem Rücken den eigenen Namen. Zu verdanken haben die kleinen Fußballprofis die schicken neuen Klamotten der Volksbank-Mitarbeiterin Caterina van Rens.

Seit vielen Jahren ist die Kundenberaterin (Geschäftsstelle Materborn) eng mit dem Verein verbunden - mit Hilfe der Spendenaktion der Volksbank Kleverland konnten jetzt die dringend benötigten Trikots für die Jugendmannschaft finanziert werden.

„Die Kinder haben sich riesig gefreut, das ist eine wirklich tolle Sache“, sagt auch Ehemann Lars van Rens (34), der seit dem vergangenen Frühjahr ehrenamtlich die F-Jugend des Vereins trainiert, in der auch der siebenjährige Sohnemann Leon spielt. Doch nicht nur die Kinder wurden von der Volksbank mit neuen Klamotten ausgestattet - auch das dreiköpfige Trainerteam bekam schicke neue Jogginganzüge in Vereins-Optik gesponsort. „Die einheitliche Kleidung fällt auf und kommt bisher sehr gut an. Es vermittelt einfach ein stärkeres Mannschaftsgefühl“, bestätigt Lars van Rens.

Auch Caterina van Rens ist beim SV Bedburg-Hau aktiv: „Ich trainiere die Kinder zwar nicht, aber ich unterstütze meinen Mann, wo es nur geht - bei etwa 15 Kindern pro Mannschaft gibt es auch abseits des Platzes immer genug zu tun“, erzählt die 34-Jährige. Bei regelmäßigen Spielen am Wochenende und mehrfachem Training die Woche überrascht es nicht, dass Familie van Rens einen Großteil der Woche auf dem Fußballplatz verbringt - ehrenamtliches Engagement inklusive. „Vereinsleben ist nur möglich, wenn alle mit anpacken, sonst funktioniert es nicht“, betont Lars van Rens, der selber seit Kindesbeines aktiver Fußballer ist. Ebenso ist Caterina van Rens von der Wichtigkeit des Ehrenamts überzeugt: „Die Kinder brauchen einen Ausgleich zur Schule, viele junge Menschen sitzen zu viel drinnen herum. Vereine wie der SV Bedburg-Hau bieten diesen Ausgleich und darum ist es wichtig, die Vereinstätigkeit durch ehrenamtliche Arbeit zu unterstützen.“

Und auch abseits des Fußballs ist die gesamte Familie Rens sehr sportlich unterwegs: Mutter Caterina kann auf viele sportliche Höhepunkte zurückblicken: „Ich bin in Bedburg-Hau aufgewachsen. Schon als kleines Mädchen war ich gemeinsam mit meinen Eltern Mitglied beim SV Bedburg-Hau - damals jedoch in der Leichtathletik-Abteilung“, erzählt sie. Es folgten zehn Jahre Ballettunterricht und aktives  Showtanzen bei der GGK Rot-Weiß Goch. Inzwischen hat sich die Volksbank-Mitarbeiterin jedoch wieder der Leichtathletik zugewandt - am 27. Oktober wird sie ihren ersten Marathon in Frankfurt laufen.

Der SV Bedburg-Hau ist der größte Sportverein der Gemeinde. Neben Fußball werden außerdem die Sportarten Leichtathletik, Tischtennis, Turnen und Volleyball angeboten. Von den rund 700 Mitgliedern sind etwa die Hälfte Jugendliche.