Verein gehört zu meinem Leben dazu

RP und Volksbank Kleverland präsentieren die Samstags-Serie: Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele zusammen.

Heute: Volksbank-Mitarbeiter Jörg Reintjes, der sich ehrenamtlich im SV Nütterden engagiert.

SV 1927 Nütterden

Kranenburg-Nütterden Im Leben von Volksbank-Mitarbeiter Jörg Reintjes (Kreditsachbearbeitung) spielen die Worte Miteinander, Ehrenamt und Vereinsleben eine zentrale Rolle. „Seit 25 Jahren bin ich beim SV Nütterden im Vorstand als Kassierer tätig, als ich acht Jahre alt war trat ich dem Verein bei und habe seitdem sämtliche Jugendmannschaften durchlaufen. Man könnte sagen, der Verein gehört zu meinem Leben“, sagt der 50-Jährige. Daher überrascht es auch nicht, dass mit der
Eröffnung des nagelneuen Sportzentrums in Nütterden für Jörg Reintjes ein Herzenswunsch in Erfüllung ging. Nach siebeneinhalb langen Jahren der Planung und Vorbereitung konnten am vergangenen Wochenende nun endlich die offizielle Einweihung am Haferkamp begangen werden. Gemeinsam feierten die Leichtathleten aus Nütterden (LN) und der Sportverein Nütterden (SVN) die neue Anlage.

Wie viel Arbeit in der neuen Sportanlage steckt, belegen auch die Zahlen: Gut 30 000 Kubikmeter Erde wurden bewegt. Dafür entstanden 14 000 Quadratmeter Naturrasen, 7000 Quadratmeter Kunstrasen und 3800 Quadratmeter Tartanbahn. „In den vergangenen zwei Jahren war der gesamte Verein bei den Baumaßnahmen mit eingebunden. Sonst lässt sich ein Projekt dieser Größe gar nicht umsetzten“, betont der gebürtige Nütterdener.

Zumal neben den Bauarbeiten zusätzlich noch der reguläre Vereinsbetrieb aufrechterhalten werden musste. In solchen Belastungszeiten bewähre sich immer wieder das genossenschaftliche Prinzip: „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele.“

Der Verein kann auf die Eigenleistung sehr stolz sein: „Umgerechnet lag die investierte Arbeitszeit durch die Mitglieder bei etwa 700 000 Euro“, so Reintjes. In der neuen Sportanlage sieht der 50-Jährige eine Bereicherung für das ganze Dorf. „Es ist schön, dass wir mit der neuen Anlage jetzt eine so gute Basis für die nächste Generation schaffen konnten“, sagt Reintjes.

Auch für die Grundschule Nütterden biete das Sportzentrum tolle neue Möglichkeiten für den Schul-Sportunterricht. Schon jetzt wird die Anlage rege genutzt: Am vergangenen Mittwoch fand das große Düffel-Turnier in Nütterden statt und heute werden dort die Bundesjugendspiele der Grundschule ausgetragen.

Aber auch, wenn gerade keine Großprojekte anstehen, verbringt Familie Reintjes viel Zeit im Verein: „Mein Sohn Leon (10) spielt in der E-Jugend-Fußballmannschaft. Bei Spielen am Wochenende bin ich immer am Platz, um ihn ordentlich anzufeuern“, erzählt Reintjes, der selber gerne an seine aktive Fußballer-Zeit zurückdenkt - natürlich lieber an die Erfolge, als an die Niederlagen.

„Ich habe ein Jahr mit der ersten Mannschaft in der Bezirksliga gespielt, danach kam wieder der Abstieg“, sagt der Volksbank-Mitarbeiter lachend. Der ganz große Techniker auf dem Platz sei er nie gewesen, dafür aber umso kampfstärker.

Mit der Volksbank-Spende wurden Sitzgelegenheiten für die Zuschauer am neuen Kunstrasenplatz geschaffen.