Beraterpass

„Besser werden, um noch gezielter auf die Wünsche der Mitglieder und Kunden einzugehen“

27 Volksbank-Mitarbeiter erwerben den VR-BeraterPass / Heike Liebeton als Coach zertifiziert

Kleve. Gute Beratung gibt es dort, wo Mitarbeiter ihre Kompetenz beständig weiterentwickeln. Ihr hohes Qualitätsniveau auf diesem Feld hat die Volksbank Kleverland deshalb jetzt mit der Einführung des VR-BeraterPasses ausgebaut. Darüber hinaus hat sich Abteilungsleiterin Vertriebsmanagement Heike Liebeton von der ADG Akademie Deutscher Genossenschaften als Coach zertifizieren lassen: „Damit soll unsere gute und verlässliche Beratung noch verbessert werden, um noch gezielter auf die Wünsche unserer Mitglieder und Kunden einzugehen.“

Um den Beraterpass zu erhalten, müssen Bankkaufleute eine genau definierte Seminarreihe zur Kundenberatung absolviert haben. Das VR-BeraterPass-System umfasst mehrere Schulungstage in mehreren Modulen und schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung ab.

Insgesamt haben 27 Berater der Volksbank Kleverland den bundesweit einheitlichen VR-BeraterPass erhalten. Das Dokument ist drei Jahre gültig und wird in jedem Beraterbüro ausgehängt. Fortgeschrieben wird es durch entsprechende Update-Veranstaltungen.

Wer den Beraterpass erworben hat, weist nach, dass er seine Beratungsgespräche ganzheitlich orientiert und bedarfsgerecht führt. Zudem betreut er Mitglieder und Kunden im Sinne der Beratungsphilosophie der genossenschaftlichen FinanzGruppe. Auch verfügt er über die aktuellen Fachkenntnisse in den relevanten Anlageformen.

„Mit dem VR-BeraterPass hat uns die genossenschaftliche Finanzgruppe ein überregional anerkanntes, mehrstufiges Qualitätssiegel zur Verfügung gestellt“, so der Bereichsleiter für das Privatkundengeschäft Frank Rosar: „Es ist das richtige Instrument, um die hohe Beratungsqualität unserer Kolleginnen und Kollegen zu dokumentieren und weiter auszubauen.“