Förderung von Wohneigentum

Wer in die eigenen vier Wände investiert, wird vom Staat unterstützt

Förderung Wohneigentum

Das Ehepaar Wagner hat beim Hausbau vorausschauend geplant und mit Hilfe seiner Bank die staatliche Unterstützung zur Förderung von Wohneigentum optimal genutzt. Mit Eintritt ins Rentenalter haben die beiden ihr Einfamilienhaus abbezahlt und sind schuldenfrei. Ihre eigenen Möglichkeiten zur Förderung von Wohneigentum sollten Sie deshalb – wie das Ehepaar Wagner – genau prüfen.

Kontakt

Service Center
Fördermöglichkeiten

KfW-Fördermöglichkeiten

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet Immobilienkäufern und Immobilienbesitzern gleich mehrere Förderprogramme an, die sich zum Teil auch untereinander kombinieren lassen. Vor allem wer energiesparend baut oder energetisch saniert, ist hier klar im Vorteil. Wichtig ist allerdings, dass die Anträge auf Förderung rechtzeitig gestellt werden. Die Anzahl der Förderprodukte ist groß. Ihre Volksbank Kleverland eG unterstützt Sie gerne bei der Wahl der KfW-Fördermittel für Ihre Finanzierung.

Energie sparen

Energetische Sanierung

Es gibt eine Reihe verschiedener Maßnahmen, die Ihre Immobilie energieeffizient machen. Gehen Sie bei der energetischen Renovierung Ihres Hauses planvoll vor und ziehen Sie eine Fachperson hinzu, um die möglichen Maßnahmen aufeinander abzustimmen. Die Berater Ihrer Volksbank Kleverland eG prüfen gemeinsam mit Ihnen, wo und wann Sie einen Antrag auf Fördermittel stellen sollten, um eine maximale KfW-Unterstützung zu erhalten.

TIPP:

Wer eine Immobilie renoviert, die unter Denkmalschutz steht oder in einem Sanierungsgebiet liegt, profitiert von einer hohen Steuerförderung. Über einen Zeitraum von zehn Jahren erkennt das Finanzamt neun Prozent der Sanierungskosten als Sonderausgaben an. Bedingung: Die Arbeiten dürfen erst nach Abschluss eines Kaufvertrages beginnen.

FördermittelFinder

Förderprogramme im Überblick

Einen ersten Überblick über die Angebote von Förderprogrammen in Deutschland bietet Ihnen der FördermittelFinder. Möchten Sie herausfinden, welche Förderangebote zu Ihrem Vorhaben passen könnten? Mit nur wenigen Klicks erhalten Sie hier ein Ergebnis. Vereinbaren Sie dann direkt einen Termin mit Ihrem Bankberater.

Wohn-Riester

Riester-Förderung für das Eigenheim

Mit der sogenannten Eigenheimrente können Sie einen klassischen Bausparvertrag mit staatlichen Fördermitteln für die private Altersvorsorge kombinieren. Das ist ganz einfach: Durch die Förderung erhöhen Sie Ihr Eigenkapital, können dadurch schneller tilgen und sparen so Zinsen.

Ihre Vorteile bei Wohn-Riester

Seit 2014 ist die Riester-Förderung für Immobilienbesitzer noch attraktiver geworden.

  • Wer einen Riester-Vertrag hat, kann sein angespartes Guthaben jederzeit zur Entschuldung seines Eigenheims verwenden.
  • Eigentümer, die einen Anspruch auf die staatliche Förderung haben, können bei der Anschlussfinanzierung auf ein Riester-Darlehen umsteigen.
  • Immobilienbesitzer dürfen ihr Riester-Guthaben nutzen, um ihr Eigenheim altersgerecht umzubauen.
  • Alle Riester-Verträge unterliegen der nachgelagerten Besteuerung. Konkret heißt das: Die Steuern zahlen Sie erst mit Renteneintritt. Dies hat den Vorteil, dass sich die Steuersumme verringert, denn in der Regel ist Ihr Steuersatz dann niedriger.
  • Zudem haben Sie seit 2014 die Möglichkeit, Ihre Steuerschuld mit einer Einmalzahlung zu begleichen. Dann sparen Sie nochmals 30 Prozent.

So funktioniert die Wohn-Riester-Förderung

Quelle: Bausparkasse Schwäbisch Hall (Stand: Juli 2016)

Individuelle Bundeslandförderung

Länder und Kommunen fördern Wohneigentum

Einige Bundesländer bieten Förderprogramme für Wohneigentum an. Vor allem Familien mit Kindern werden mit günstigen Darlehen oder Zuschüssen für das Eigenheim gefördert. Im Gegensatz zu den Programmen der KfW-Bank sind diese Programme in der Regel an bestimmte Einkommensgrenzen gebunden. Je nach Bundesland ist für die Vergabe die eigene Landesförderbank oder die Stadt- bzw. Kreisverwaltung zuständig.

Insbesondere für Familien lohnt es sich zudem, beim Hausbau auf spezielle Angebote der Städte und Gemeinden zu achten. Dort wird ihnen oft verbilligtes Bauland angeboten.

Die Berater Ihrer Volksbank Kleverland eG unterstützen Sie dabei, alle Möglichkeiten zur Förderung Ihres Wohneigentums optimal auszuschöpfen.